12.08.2022, von Michaela Donner

Einsatzunterstützung beim Bombenfund in Düsseldorf-Pempelfort

Eine Zehn-Zentner-Fliegerbombe wurde bei Bauarbeiten an der Moltkestraße in Düsseldorf-Pempelfort gefunden. Das Kampfmittel wurde vor Ort in den späten Abendstunden entschärft. Hierbei unterstützte das Technische Hilfswerk (THW) Ortsverband (OV) Düsseldorf mit rund 30 Einsatzkräften.

Bild: THW/David Kindermann

In den Vorabendstunden des 12. August 2022 wurde zunächst die Fachgruppe (FGr) Logistik Verpflegung (LogV) alarmiert. Es galt rund 250 Einsatzkräfte - darunter die Einsatzkräfte des Bereitstellungsraumes und den eingesetzten Hilfsorganisationen - zu verpflegen. Fast 10 Einsatzkräfte kümmerten sich neben der Zubereitung der Speisen auch um den logistischen Ablauf.

Gegen 19:00 Uhr wurde der Zugtrupp des 1. Technischen Zuges (TZ) alarmiert, um Einsatzkräfte für die eingerichteten Sperrstellen zu stellen. Diese konnten binnen kürzester Zeit aufgebaut und personell mit rund 20 Einsatzkräften des THW OV Düsseldorf besetzt werden.

Kurz vor Mitternacht konnte der 1. TZ den Einsatz beenden, da das Kampfmittel erfolgreich entschärft wurde und die entsprechenden Maßnahmen aufgehoben wurden.

Die FGr LogV konnte ihren Einsatz spät in der Nacht zum 13. August 2022 beenden und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.


  • Bild: THW/David Kindermann

  • Bild: THW/Marcel Rittweiler

  • Bild: THW/Sebastian Kuhlmann

  • Bild: THW/Kevin Dommes

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: