Düsseldorf, 26.11.2022, von Michaela Donner

Weihnachtsfeier in der „blauen Familie“

Die jährliche Weihnachtsfeier ist ein festes Brauchtum im Technischen Hilfswerk (THW) Ortsverband (OV) Düsseldorf. Pandemie bedingt war diese seit 2019 nicht mehr möglich, sodass die Vorfreude bei den Helfer*innen in diesem Jahr besonders groß war. Das feierliche Ambiente nutzte der Ortsbeauftragte, Rolf Sommer ebenfalls zur Verleihung von drei „Helferzeichen in Gold“ sowie der Verleihung von drei Ehrenurkunden.

Bild: THW / Thomas Lunkwitz

In weihnachtlich dekorativer Atmosphäre eröffnete Sommer die Feierlichkeiten mit einer Dankesansprache an die Helfer*innen.

In seinen Worten dankte er ihnen besonders für die herausragende Leistung bei den Hochwassereinsätzen in Düsseldorf und in Bad Münstereifel, im Jahr 2021. "Ihr helft Menschen, die in Not geraten sind. Ihr steht für die Vielfalt und verkörpert die Grundwerte unserer Gesellschaft. Zuverlässigkeit, Aufopferungsbereitschaft, Engagement und Zusammenhalt", lobte Sommer die Helfer*innen.

Weiter blickte Sommer zuversichtlich in die Zukunft. "Die Stärkung der Zivilschutzfähigkeiten ist unser Zukunftsthema und ein, in der Vergangenheit häufig in den Hintergrund gerückter Teil unseres gesetzlichen Auftrages", betonte er.

Auch ließ er die derzeitigen Krisen und den Krieg nicht außer Acht. Im Hinblick auf die kommenden Herausforderungen zitierte er Worte des Staatsmannes, Charles de Gaulle: "Es ist besser, unvollkommene Entscheidungen durchzuführen, als beständig nach vollkommenen Entscheidungen zu suchen, die es niemals geben wird."

Ein großer Dank galt den Familien und Angehörigen der Helfer*innen. "Ohne den Rückhalt der Familien und Angehörigen geht es nicht."

Nach vielen lobenden Worten kam Sommer zur Verleihung der Ehrenurkunden. Im Namen des Landesbeauftragten des THW Landesverbandes Nordrhein Westfalen wurden für die zehnjährige, 20-jährige und 30-jährige freiwillige Mitarbeit im THW zum Wohle der Allgemeinheit Michaela Donner (10 Jahre), Peter Tiedtke (10 Jahre), Rouben Cremer (10 Jahre), Klaus Friedrich (20 Jahre) und Torsten Vieth (30 Jahre) geehrt.

Sommer übergab das Wort an Alexander Heynen, Leiter der THW Regionalstelle Düsseldorf.

In Dankbarkeit und mit besonderer Würdigung für die stete Einsatzbereitschaft und dem besonders hohem Engagement, im Namen des THW Präsidenten konnte Heynen das Helferzeichen in Gold an Bora Ethem Tarkan, Robin Lill und Mike Adolfs verleihen. Diese hatten sich besonders engagiert gezeigt.

Dankend richtete Sommer seine Worte an Axel Eiden und seine Frau Petra, die in jedem Jahr für die besondere weihnachtliche Atmosphäre gesorgt hatten und überreichte ein Präsent als Dank.

Nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung konnte man nunmehr zum "gemütlichen" übergehen. Bei gutem Essen und informativen Gesprächen ließ man den Abend gemütlich ausklingen.


  • Bild: THW / Thomas Lunkwitz

  • Bild: THW / Michaela Donner

  • Bild: THW / Thomas Lunkwitz

  • Bild: THW / Thomas Lunkwitz

  • Bild: THW / Thomas Lunkwitz

  • Bild: THW / Thomas Lunkwitz

  • Bild: THW / Thomas Lunkwitz

  • Bild: THW / Thomas Lunkwitz

  • Bild: THW / Thomas Lunkwitz

  • Bild: THW / Thomas Lunkwitz

  • Bild: THW / Thomas Lunkwitz

  • Bild: THW / Thomas Lunkwitz

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: