Haan, 21.02.2022, von Michaela Donner

„Zeynep“ bescherte eine schlaflose Nacht

Das Sturmtief „Zeynep“ zog am 18./19.02.2022 über Nordrhein-Westfalen hinweg und verursachte vielerorts, durch die hohen Windgeschwindigkeiten große Schäden. Bereits im Vorfeld galt für die Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks (THW) Ortsverband Düsseldorf (OV) die „Rufbereitschaft", da man sich auf mögliche Einsätze vorbereitet hatte.

Bild: Kay Beyen, THW

In den Abendstunden des 18.02.2022 wurde zunächst der Fachberater des THW Ortsverbandes Düsseldorf in die Leitstelle der Feuerwehr Düsseldorf alarmiert, wobei sich zu diesem Zeitpunkt keine Einsatzoptionen für den THW Ortsverband Düsseldorf ergaben.

Jedoch ließ ein Einsatz nicht lange auf sich warten.

In der darauffolgenden Nacht wurden gegen 01:45 Uhr zwei Baufachberater (BauFaBe) des THW OV Düsseldorf zur Unterstützung und Beurteilung der Lage, durch die Feuerwehr Haan über die THW Regionalstelle Düsseldorf alarmiert. Im Bereich einer Reihengaragenanlage war es zu einem massiven Schaden gekommen, nachdem ein Baum durch die starken orkanartigen Böen auf das Dach der Reihengaragenanlage gefallen war.

Vor Ort konnte nach Sichtung und Beurteilung der Schadenlage „Entwarnung“ gegeben werden. Für die gesamte Reihengaragenanlage bestand keine akute Einsturzgefährdung.

Gemeinsam mit dem Fachberater (FaBe) des Technischen Hilfswerks OV Haan, konnte die Einsatzleitung der Feuerwehr Haan zu den weitern Sicherungsmaßnahmen beraten werden, sodass der Einsatz in den frühen Morgenstunden, gegen 05:00 Uhr mit der Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft abgeschlossen werden konnte


  • Bild: Kay Beyen, THW

  • Bild: Kay Beyen, THW

  • Bild: Kay Beyen, THW

  • Bild: Kay Beyen, THW

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: