Düsseldorf, 19.09.2020, von Michaela Donner

Zwei blaue Herzen

Bereits im Juni 2020 gaben sich unsere Zugtruppführerin Vanessa und unser Helfer Mike das lang ersehnte Ja-Wort. Traditionsgemäß lassen sich zu jeder Vermählung, die Helfer*innen eine kleine Überraschung einfallen. Leider machte die Corona-Pandemie auch hiervor keinen Halt im Juni. Aber aufgeschoben, ist nicht gleich aufgehoben. Auf dem kurzen Dienstweg planten einige Helfer*innen still und heimlich, eine kleine „Grundausbildungseheprüfung“ für das Brautpaar bei der kirchlichen Trauung.

Foto: Malte Kirschey

Am Hochzeitstag hatte man einen „Spion“ in der Kirche für sich gewinnen können, der das „perfekte Timing“ für den Überraschungsmoment garantierte. In einem „Bereitstellungsraum“ nahe der Kirche konnten die letzten Vorbereitungen erledigt werden.

Als das Brautpaar aus der Kirche trat waren sie überrascht, dass nur drei Helfer*innen mit einem Mannschaftstransportwagen (MTW) vorzufinden waren. Das war man anders gewohnt. Traditionsgemäß durfte das Brautpaar allerdings ein Holzstück gemeinsam durchsägen. Was das Brautpaar nicht wusste war, dass die „Ruhe vor dem Sturm“ noch folgen sollte.

Vor dem nicht weit entfernten Haus für die Feierlichkeiten hatten sich weitere Helfer*innen positioniert. Im Spalier empfing man das Brautpaar, wie es sich für den THW OV Düsseldorf traditionsgemäß gehört.

Vanessa und Mike waren sehr überrascht doch noch so viele Helfer*innen zu sehen. Natürlich gab es hier die eigentliche Aufgabe für die beiden zu erledigen.

Eine eigens durch die Helfer*innen kreierte „Grundausbildungseheprüfung“ musste absolviert werden. Nur die abgeschlossene Prüfung öffnete mittels Zahlencode das persönliche Geschenk für das Brautpaar.

Die Prüfung begann mit einem kleinen theoretischen Teil, den die beiden vorbildlich meisterten. So erhielten sie das Erste Teil für den benötigten Zahlencode. Sodann ging es in den praktischen Teil der Prüfung über. Ein Mastwurf musste mittels Seils gebunden werden. Ein kleines Hindernis bauten die Helfer*innen natürlich ein, sodass Vanessa und Mike den Mastwurf mit „Händchen halten“ binden durften. Auch das meisterten die beiden und erhielten den zweiten Teil für den Zahlencode. Um den dritten Teil für den Zahlencode zu erhalten, durfte Vanessa die Glückwünsche der Helfer*innen via Funk an ihren Mike buchstabieren, was problemlos gelang.

Somit fehlte nur noch das vierte Teil für den Zahlencode. Die Holzbearbeitung lag als nächstes an. Einige Holzbearbeitungswerkzeuge mussten richtig erkannt werden. Das gelang den beiden vorbildlich.

Nachdem nun alle vier Teile erhalten und zusammengesetzt waren konnten Vanessa und Mike den Zahlencode in ein Zahlenschloss eingeben und erhielten ein persönliches Geschenk der Helfer*innen des THW OV Düsseldorf.

An dieser Stelle wünschen wir Vanessa und Mike nochmals alles Gute für ihren gemeinsamen Lebensweg.


  • Foto: Malte Kirschey

  • Foto: Gabriele Sommer

  • Foto: Gabriele Sommer

  • Foto: Gabriele Sommer

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: