Düssledorf, 05.01.2018, von Thomas Lunkwitz

Einsatz: 20.000 Sandsäcke für Düsseldorf

Das Technische Hilfswerk wurde zur Unterstützung der Feuerwehr Düsseldorf alarmiert um Sandsäcke für den Hochwasserschutz der Stadt Düsseldorf zu befüllen. Gemeinsam mit den Kameraden der Berufs- und der Freiwilligen Feuerwehr gilt es bis Sonntag den Vorrat um 20.000 zusätzliche als Prophylaxe für das anstehende Rheinhochwasser zu erhöhen.

An den Sandsackfüllmaschinen können an mehreren Plätzen gleichzeitig Säcke befüllt werden.
Foto: THW OV Düsseldorf, Thomas Lunkwitz

Seit Freitagvormittag, 5.1.2018, ist das Technische Hilfswerk (THW) gemeinsam mit der Feuerwehr Düsseldorf im Einsatz. Es müssen 20.000 zusätzliche Sandsäcke gefüllt werden um für das aktuelle Hochwasser gewappnet zu sein. Gemeinsam mit den Kameraden der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr, werden bis Sonntag die 400 t Sand in handlichere Beutel aufgeteilt.

Hierfür kommen zwei Sandsackfüllmaschinen der Feuerwehr zum Einsatz mit deren Hilfe es möglich ist, mehrere hundert Säcke pro Stunde zu befüllen. Anschließend werden diese vernäht, in Gitterboxen verladen und von der Logistikkomponente in das Sandsacklager transportiert. Hier sind immer einige tausend davon befüllt und für den sofortigen Einsatz bereit. Aufgrund der aktuellen Prognosen entschloss sich jedoch die Stadt die Vorräte deutlich zu erhöhen. So ist es möglich sehr schnell mehrere zehntausend Sandsäcke in den Einsatz zu bringen und die Stadt zu schützen.

Dank der beiden Füllmaschinen und der guten Koordination und Zusammenarbeit mit der Feuerwehr konnte das Tagesziel von 4.000 Säcken schnell erreicht werden. Samstag und Sonntag geht es jeweils in mehreren Schichten weiter bis das Gesamtziel erreicht ist.

Darüber hinaus unterstützt das THW durch einen Fachberater den Leitungsstab der Feuerwehr in der Leitstelle bei der Koordination dieser Aufgabe. Auch hier läuft die Zusammenarbeit sehr gut und reibungslos.


  • An den Sandsackfüllmaschinen können an mehreren Plätzen gleichzeitig Säcke befüllt werden.
    Foto: THW OV Düsseldorf, Thomas Lunkwitz

  • Alle befüllten Sandsäcke werden in einer Art Produktionsstraße erst verschlossen und dann verladen.
    Foto: THW OV Düsseldorf, Thomas Lunkwitz

  • Für stetigen Nachschub an Sand ist gesorgt, damit die Maschinen nicht stillstehen.
    Foto: THW OV Düsseldorf, Thomas Lunkwitz

  • Die Ablösung steht bereit. Alle 30 Minuten lösen die sich die Gruppen untereinander ab.
    Foto: THW OV Düsseldorf, Thomas Lunkwitz

  • Ein Berg voll Arbeit wartet auf die Einsatzkräfte. 400 t Sand wollen verfüllt werden.
    Foto: THW OV Düsseldorf, Thomas Lunkwitz

  • Der Leitungsstab der Feuerwehr wird durch einen Fachberater des THW tatkräftig unterstützt.
    Foto: THW OV Düsseldorf, Thomas Lunkwitz

  • Die befüllten Gitterboxen warten auf ihren Abtransport ins Lager. Dort sind sie jederzeit Einsatzbereit.
    Foto: THW OV Düsseldorf, Thomas Lunkwitz

  • Die Logistikkomponente der Feuerwehr übernimmt den Transport im Pendelverkehr.
    Foto: THW OV Düsseldorf, Thomas Lunkwitz

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: